la petite caniche noir
   
 
  GYSMO
"

Diese Seite widme ich Gysmo

Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir ungefragt weggehen und Abschied nehmen müssen.

(Albert Schweitzer)

 

Am 15.07.1997 wurde Gysmo

(ihr richtiger Name war Sweet little Abegale vom Olfener Schloß ) geboren. Züchterin war Frau Geiko aus Gelsenkirchen.

Mit 8 Wochen haben wir sie

zu uns geholt und sie hat unser

Leben sehr bereichert.Doch nun nach wundervollen 13 Jahren mußten wir sie einschläfern lassen ein furchtbarer Schritt ,aber nach 8 wirklich schlimmen Tagen in denen sie sich so gequält hat mußten wir sie erlösen.in der nächsten Zeit werde ich an dieser Seite arbeiten so weit es mir die Trauer zu lässt. Sie hat es einfach verdiehnt auch eine eigene Seite zu haben .

Wer war Gysmo-Also Gysmo war eine Miniyorkshirehündin.Ein absolutes Temperamentsbündel immer gut gelaunt und
liebenswert zu jedem egal ob Tier oder Mensch.

Sie liebte das Leben und tobte für ihr Leben gern . Unsere Urlaube am Meer waren für sie das absolute Paradies wenn sie im Sand toben und im Meer schwimmen konnte.

Sie war immer fröhlich und selbst wenn es ihr mal schlecht ging hat sie nie Schmerzen gezeigt.

Sie war ein toller Hund auch von ihrem Haarkleid her,

unser Tierarzt sagte immer als Gott die Haare verteilt hat ,hat sie immer hier geschrien -so dicke und so lange Haare .

Als wir sie im Sommer 1997 abholten passte sie gerade mal in eine Handfläche und im Garten abgesetzt war das Gras so hoch das wir sie nicht sehen konnten.

Wo immer wir auch in den nächsten Jahren waren sie war immer Mittelpunkt Rufe oh wie bist du süss oder oh wie klein die hat sie immer gehört.

Gesund war Gysmo eigentlich immer bis zum 8 Lebensjahr,

dann bekam sie einen Gesäugetumor,wir ließen sie sofort operieren

entfernt wurde Gebärmutter und Gesäuge .

Luftprobleme kamen hinzu.Mit guter Medikation waaren es nun  weitere 5 glückliche

Jahre.

Mitte November bekam sie,angesteckt durch Bonita eine Erkältung.

Trotz aller Bemühungen und Pflege wollte sie sich nicht mehr erholen.

Am Morgen des 30 November,wieder einmal eine Nacht ohne Schlaf,

schaute mein Mann mich traurig an, er hatte wie in den vergangenen

9 Nächten Wache gehalten,sagte er zu mir wir müssen sie einschläfern

lassen sie quält sich zu sehr,ich wußte genau er hatte recht,aber es ist so

unendlich schwer diesen Schritt zu gehen.Du bestimmst den Zeitpunkt des

Todes,davor hatte ich immer Angst.Ich sah sie an meine Tränen wollten nicht

versiegen das Herz tat zum zerreissen weh.Heute oder doch noch bis Morgen

vielleicht wird es besser...........

Irgendwann muß man dann einsehen das man den Kampf verloren hat

Schweren Herzens beschlossen wir dann sie gehen zu lassen.

Um 10,20 setzte unser Arzt die Spritze......es ging so schnell..... Ende...du nimmst

dein Tier fährst Heim.....

Zuhause angekommen überlegst du wo soll sie im Garten liegen..

natürlich der schönste Platz soll es sein,ja und dann beerdigst

du dein Tier und mußt loslassen mehr kann man nicht tun..noch eine

Kerze anzünden bepflanzen..das wars.

In den nächsten Tagen quälten uns die Fragen war es richtig,haben wir

alles versucht oder wäre noch mehr gegangen irgendwan muß man sagen

nein es gab keine andere Möglichkeit. Ein Tier darf nicht leiden ,weil der Mensch

egoistisch ist..

Nun ist sie jeden Tag in Gedanken bei uns,wir vermissen sie sehr

manchmal rufe ich ihren Namen wenn meine Hunde im Garten sind...

oder ich stelle 3 Futternäpfe hin...










QUEEN BONITA STRUWWELPETER"S PUDEL
 
Werbung
 
"
 
Heute waren schon 1 Besucher (4 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=